Geflügeltheke


 

 

 

Frisches Geflügel erhalten Sie an unserer Geflügeltheke. Sollten Sie z.B. für die Feiertage besonderes Geflügel wünschen, welches wir nicht dauerhaft im Sortiment haben, können Sie dies an unserer Fleischtheke bestellen.
 

Tiefgefrorenes Geflügel zum Auftauen immer aus der Folie nehmen, auf ein gut zu reinigendes Ablaufsieb legen und in den Kühlschrank stellen. Hier taut das Geflügel zwar langsamer auf als bei Raumtemperatur, aber es besteht keine Gefahr, dass es austrocknet. Diese Methode empfiehlt sich auch für andere Fleischsorten.

 

Das Geflügel sollte im Kühlschrank in einem verschlossenen, wasserdichten Behälter von anderen Lebensmitteln getrennt aufbewahrt werden. Bitte möglichst kurzfristig verarbeiten. Auf keinen Fall tagelang lagern.  Messer, Arbeitsfläche, Behälter, Hände sollten nach der Berührung mit Geflügel mit heißem Wasser und Spülmittel gereinigt werden. Keinesfalls dürfen diese Gegenstände noch für die Zubereitung von anderen Speisen benutzt werden. Sie müssen bei Geflügel aber im durchgegarten Zustand (mind. bei 70 Grad garen) keine Keime befürchten. Wenn das Fleisch weiß und der Fleischsaft klar (nicht blutig) ist, kann nichts passieren.


Ki-Roy ist ein Leckerbissen aus unserer Heimat mit vielen Pluspunkten. Bei der Aufzucht wird auf Medikamente und Leistungsförderer verzichtet. Ein Vorteil der Regionalität ist die Existenzsicherung der bäuerlichen Betriebe in Nordrhein-Westfalen. Arbeitsplätze werden gesichert und die Wirtschaftsstruktur der ländlichen Regionen wird erhalten und verbessert. Erwähnt werden sollte auch noch der positive Umwelt- und Tierschutzaspekt. Kurze Transportwege und Energieersparnis tragen zur Umweltentlastung bei.Mitten im Westfalenland haben sich bäuerliche Familienbetriebe zu einer Gemeinschaft zusammen geschlossen, mit dem Ziel, bestes Qualitäts-Geflügel aufzuziehen. Durch eine besondere Fütterung, längere Aufzucht und ein durchgängiges Qualitätssicherungssystem von der Brüterei bis zur Schlachterei wird eine hervorragende Fleischqualität erreicht. Alle Mitglieder der Gemeinschaft unterstellen sich einer freiwilligen regelmäßigen Kontrolle, die von der Landwirtschaftskammer Westfalen- Lippe, Münster, durchgeführt wird. Nur die Hähnchen, die entsprechend nach den festgelegten Anforderungen aufgezogen werden, dürfen das Qualtätsversprechen KI-ROY tragen. Für Geniesser mit Anspruch 

Herausragende und durchgängige Qualität funktioniert nur nach einem festen Regelwerk. Die ausgesuchten KI-ROY-Hähnchenmäster halten sich streng an diese Vorgaben:

Regel Nr. 1:
In die Futtertröge kommt nur Futter, dass viel Mais und Weizen enthält, dafür weniger Fett und Protein. Dadurch wachsen KI-ROY-Hähnchen langsamer, das Fleisch wird fester und schmeckt auch besser. Dem goldgelben Futter verdanken die Brathähnchen übrigens auch die appetitliche Hautfarbe.

Regel Nr. 2:
Die Tiere werden auf Stroh gehalten und bekommen im Stall mehr Platz und Bewegung. Dieses Muskeltraining wirkt sich positiv auf den Geschmack des Fleisches aus. Ein natürlicher Tagesrythmus mit acht Stunden Nachtruhe unterstützt das Wohlbefinden der Hähnchen.

Regel Nr. 3:
Bei dieser gesunden Lebensweise der KI-ROY-Hähnchen können Sie sorglos geniessen, es wird bei der Aufzucht gänzlich auf Medikamente, Leistungsförderer oder Tiermehl verzichtet.

Regel Nr. 4:
Die Erzeugergemeinschaft bürgt für die Herkunftsgarantie von Bauernhöfen aus Westfalen. Regelmäßige Kontrollen durch ein neutrales Institut sorgen für noch mehr Sicherheit.

Regel Nr. 5:
Die KI-ROY-Hähnchen werden nur frisch vermarktet. Nur so bleibt der einzigartige Geschmack vollständig erhalten und die Hähnchen schmecken so gut wie früher.
 

Das KI-ROY-Hähnchen entfaltet sein kräftiges Aroma am besten, wenn es im Backofen gebacken oder gegrillt wird. Nach kurzem Abspülen unter fließendem Wasser würzen Sie es gut mit einer Mischung aus Salz, weißem Pfeffer und z.B. Rosenpaprika. Dann im vorgeheizten Ofen bei etwa 180 bis 200° C ca. 60-90 Minuten (10 Minuten je 200 g Fleischgewicht) schön knusprig braun werden lassen. 20 Minuten vor Garzeitende den Grill oder Oberhitze zuschalten. So erhält man die schöne knusprige Haut. Damit Ihr KI-ROY-Hähnchen optimal gelingt, empfiehlt sich der Einsatz eines Bratenthermometers. Bei 80° C Kerntemperatur ist das Hähnchen gar (seitlich in den oberen fleischreichen Teil der Brust einstechen, bitte nicht bis auf den Knochen).
 

Hühnersuppe klassisch (1 großer Topf)
 

Für die Suppe:

·         ½ Huhn
·         1 Scheibe Sellerie + Selleriegrün
·         1 dünne Stange Porree (das weiße) evtl. 1 Möhre
·         mind. 1 geh. EL Salz
·         1 Stückchen Rindfleisch z.B. Tafelspitz, Hohe Rippe oder anderes Suppenfleisch
·         Wasser

Zum Abschmecken: 1 TL gekörnte Brühe, evtl. ein Schuss Maggi Würze (oder nach Geschmack auch mehr), Salz

Extra (Menge nach Geschmack, je nachdem ob man viel oder wenig Einlage haben möchte) kochen:

·         Reis lt. Packungsanweisung kochen
·         Blumenkohl bissfest kochen
·         Eierstich

aus 2 Eiern und 1 Tasse Milch + Gewürze: Salz und Muskat -  zubereiten, erst gut verrühren und anschließend im Wasserbad oder in der Mikrowelle fest werden lassen

Zubereitung:

½ Huhn, 1 Scheibe Sellerie + Selleriegrün, 1 dünne Stange Porree,1 geh. EL Salz, 1 Stückchen Rindfleisch z.B. Beinscheibe, Hohe Rippe oder Tafelspitz in einen großen Schnellkochtopf geben und den Topf mit Wasser füllen.

Den Deckel vom Schnellkochtopf schließen und langsam aufkochen lassen. Die Temperatur der Herdplatte erst nach und nach steigern, damit die Suppe gut durchziehen kann.

Wenn der Stift im Deckel des Schnellkochtopfes oben ist, noch ½ Stunde kochen lassen (bzw. siehe Bedienungs- Anweisung Schnellkochtopf). In der Zwischenzeit können Sie den Reis und den Blumenkohl kochen und Eierstich zubereiten.

Nach der ½ Stunde Kochzeit: Wasser über den Deckel des Topfes laufen lassen und vorsichtig öffnen (bzw. siehe Bedienungs- Anweisung Schnellkochtopf). Die Suppe durch ein Sieb schütten, sodass das Gemüse und das Fleisch aufgefangen werden. Das Suppengemüse wird nicht mehr benötigt. Das Fleisch in kleine Stückchen schneiden und mit in die Suppe geben.

 

* Wenn Sie die Suppe nicht im Schnellkochtopf zubereiten, einfach zuerst das Fleisch mit kaltem Wasser aufgießen und ca. 1 Stunde bei niedriger Temperatur ziehen lassen. Dann das Gemüse hinzu geben und mind. 2 Stunden weiter köcheln lassen.


Nun die vorbereiteten Zutaten zugeben: gekochter Reis, gekochter Blumenkohl, fertiger Eierstich. Anschließend die Suppe mit 1 TL gekörnter Brühe, Salz und evtl. einem Schuss Maggi würzen und abschmecken. Wenn die Suppe dann noch nicht stimmig schmeckt, kann noch mit Maggi und Salz nachgewürzt werden.    
 

               

Knuspriges Hähnchenfilet (4 Port.)

·         800 Hähnchenbrust Filet
·         200 g Cornflakes
·         4 Eier
·         100 g Paniermehl
·         Curry, Paprikapulver
·         Milch
·         Salz, Pfeffer
·         Öl

Hähnchenbrustfilets in dünne Streifen schneiden. 2 Eier mit etwas Milch sowie Salz und Pfeffer auf einem tiefen Teller verrühren. In den anderen Teller gibt man Cornflakes und zerdrückt sie mit einer Gabel, bis sie jeweils nur noch max. eine Größe von 0,5 mm haben. Danach fügt man das Paniermehl hinzu und mischt es gut durch. Zum Schluss noch gut mit Curry und Paprika (gibt eine schöne Farbe) würzen. 

Man tunkt die Fleischstreifen in das Ei und paniert sie anschließend mit der vorbereiteten Mischung aus Cornflakes, Paniermehl und Gewürzen. Ca.  3 - 5 Minuten (je nach Größe) in der Pfanne mit reichlich Öl knusprig braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Hierzu kann man Kroketten und eine leckere Sauce zum Dippen reichen. 
 


 

Putenschnitzel überbacken (4 Port.)
 
·         600 g Putenschnitzel
·         120 g Crème fraîche oder ersatzweise Schmand
·         120 g Schinken (roh, gewürfelt)
·         1 mittelgroße Zwiebel
·         ca. 40 g geriebener Käse (frisch gerieben oder von der Käsetheke)
·         2 TL Öl
·         Salz, Pfeffer, Muskat

Die Schnitzel würzen und im Öl kurz anbraten.  Den Backofen auf 200° vorheizen.

Das Fleisch in eine feuerfeste Form geben und mit dem Crème fraîche bestreichen Die Zwiebel in Ringe schneiden und zusammen mit den Schinkenwürfeln auf den Schnitzeln verteilen. Zum Schluss alles mit dem Käse bestreuen. Für etwa 10 Minuten in den Backofen geben, bis der Käse geschmolzen ist.


Gorgonzola Schnitzel (4 Port.)

·         4 Putenschnitzel, etwas Mehl
·         2 große Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen
·         1 ½ Dosen Pizzatomaten (Stückchen) geschält
·         1 ½ Becher Sahne
·         150 g Gorgonzola
·         1 Brühwürfel
·         1 TL. Salbei


Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in Olivenöl andünsten. Die Tomaten und die Sahne zugeben. Gorgonzola klein schneiden und unterheben. Brühwürfel in wenig Wasser auflösen (ersatzweise gekörnte Brühe verwenden) und mit Salbei zur Soße geben. Salzen und pfeffern.

Schnitzel salzen und pfeffern und im Mehl wenden.

Auflaufform einfetten, die Hälfte der Soße einfüllen, die Schnitzel darauf legen und mit restlicher Soße bedecken. Bei 150° im Backofen ca. 2 Std. garen. 

Wer die Garzeit abkürzen möchte, kann die Schnitzel auch vorher kurz anbraten und dann nicht mehr so lange überbacken.

Dazu schmecken Nudeln oder Tagliatelle.

Brathähnchen

·         1 Hähnchen
·         80 g Margarine
·         4 EL Paprikapulver
·         Salz, Pfeffer, evtl. Chilipulver

Hähnchen waschen und trocken tupfen. 1 TL Salz in das Hähnchen geben und von Außen gut mit Salz und Pfeffer einreiben. Margarine in einem Topf schmelzen bis es schäumt, Paprikapulver dazu geben und umrühren. Das Hähnchen in einen Bräter (oder Auflaufform) geben und mit der Paprikamarinade einpinseln. Bei 180 - 200 Grad ca. 75 min. im Backofen braten. Hähnchen einmal wenden und zwischendurch einpinseln. Etwas schärfer wird das Hähnchen, wenn man etwas Chilipulver in die Marinade gibt.
 

Puten-Topf (4 Port.) nach Räuber Art

·         4 Putenschnitzel
·         500 g Champignons
·         2 Paprika
·         1 P. Bacon
·         2 Gewürzgurken
·         1 Becher Schmand
·         2 EL Tomatenmark
·         1 Zwiebel
·         2 Knoblauchzehen
·         250 ml Brühe
·         Tabasco (ersatzweise Hot Pepper Sauce o.ä.)
·         Salz, Pfeffer, Paprikapulver rosenscharf
·         Öl
·         Käse, frisch gerieben

Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Auflaufform legen.

Wer das Fleisch lieber als Geschnetzeltes mag kann es auch in kleine Streifen schneiden.
Zwiebel in einer leicht gefetteten Pfanne anbraten. Speck, Champignons, Gewürzgurke und die Paprika (in Streifen) dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Nun den gepressten Knoblauch hineingeben, alles mit 250ml Brühe aufgießen, den Becher Schmand und das Tomatenmark unterrühren. Mit Tabasco, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und auf die Schnitzel in die Auflaufform gießen. Bei 170° C Umluft oder 200° E-Herd ca. 20 Min., überbacken. Zum Schluss kurz vor Ende der Backzeit frisch geriebenen Käse drüber streuen.

Hähnchenkeulen mit Cola (2 Port.)

·         4 Hähnchenkeulen
·         260 ml Tomatenketchup
·         260 ml Cola
·         1 El Worchestersauce
·         1 TL Instant Brühe
·         Paprika oder Chili Pulver zum Abschmecken
·         Soja Sauce

Hähnchen-Keulen enthäuten, salzen, pfeffern, in tiefe Pfanne geben.
Ketchup, Cola, und Worchestersauce verrühren, in die Pfanne geben, zum Kochen bringen. 1 Std. köcheln lassen, Keulen dabei 1 x wenden. Kurz vor dem Ende der Garzeit die Brühe zugeben sowie mit den Gewürzen und Sojasauce abschmecken.

Puten-Geschnetzeltes (4 Port.)

·         1 Zwiebel
·         4 Putenschnitzel
·         1 Glas Champignons oder frische Champignons (dann vorher anbraten)
·         200 g Philadelphia Kräuter
·         250 ml Gemüsebrühe
·         1 EL Saucenbinder

Putenschnitzel in kleine Streifen schneiden. Die Zwiebel hacken und mit dem Fleisch in etwas Öl anbraten. Wenn Sie frische Champignons nehmen, bitte auch anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und Gemüsebrühe aufkochen lassen. Darin den Philadelphia Käse schmelzen, Champignons und Fleisch dazugeben, etwas köcheln lassen. Sollte die Sauce zu dünn sein, etwas Saucenbinder hinein geben. Nudeln oder Reis passen gut dazu.